Noch eine Community? Jaaa!

KUEMMERLING-Fans sind irgendwie anders. Oder einfach: sie selbst.

Mit der Zeit haben sie die verschiedensten Rituale entwickelt. Mal reinschnuppern?

Das KUEMMERLING-typische „Klopfen“.

Rührt aus der Zeit, als die kleinen Fläschchen statt des Drehverschlusses noch einen Aufreißverschluss hatten. Die Metalllasche ließ sich zum Aufreißen schwer hochklappen. Also wurden die Fläschchen präventiv auf den Tisch geklopft. Das lockerte die Lasche und der Kuemmerling konnte fließen. 

„Kopf hoch“ mit Kuemmerling.

Ebenfalls sehr verbreitet: Klopfen, Deckel ab und ab auf die Nase. Dann ohne Hilfe der Hände die Flaschen in den Mund nehmen, Kopf in den Nacken legen und laufen lassen. Heißt im Norden auch: Nicht lang’ schnacken, Kopp in ‘Nacken.

Hier weitere Ideen von KUEMMERLING-Fans, um sein eigenes Ding zu machen:

Kuemmerling Kronleuchter

Ein Kronleuchter aus leeren KUEMMERLING-Fläschchen? Geht!

Lampe aus Kuemmerlingflaschen

Und wo wir gerade beim Thema sind: 

Um einen Kreis aus 0,02-l-KUEMMERLING-Flaschen zu legen, braucht man ca. 58 bis 62 leere Fläschchen (Abbildung). Wenn man dagegen die 0,5-l-Flaschen nimmt, sind dazu ca. 70 bis 72 Flaschen nötig...

Mit ungefähr 508 leeren Fläschchen lässt sich eine Halbkugel legen und für die komplette Kugel braucht ihr zwischen 1.044 und 1.086 kleine KUEMMERLING-Fläschchen. Diese Kugel wiegt dann mal eben 60 Kilo – wenn die Fläschchen leer sind.

Domino mit Kümmerlingflaschen

Mit KUEMMERLING kann man übrigens auch Domino spielen:

Jenga mit Kuemmerling-Flaschen

Oder jenga!

Wem beim Betrachten der Videos schon die Schweißperlen auf der Stirn stehen, sei durch folgendes getröstet: Bei KUEMMERLING steht am Anfang erst mal das Vergnügen! Und wenn ihr irgendwann genügend leere Fläschchen zusammen habt, kann das Basteln beginnen. Ist ja auch ein Vergnügen.